Nutzungsbedingungen

gültig ab 1.7.2021

1. Präambel

SchoolUpdate ist ein Service der bit media e-solutions GmbH (in weiterer Folge „Provider“ genannt) und wurde speziell für die Verbesserung der Kommunikation zwischen Schule, Lehrern, Eltern („Nutzer“) entwickelt. Unter dem Begriff „Schule“ werden neben Schulen im engeren Sinn auch Kinderbetreuungseinrichtungen wie Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderkrippen, Horte und ähnliche Einrichtungen verstanden. Vom Begriff „Lehrer“ sind neben Lehrpersonen im engeren Sinn auch Betreuungspersonen an Kinderbetreuungseinrichtungen umfasst.

Mit der Registrierung und Nutzung akzeptiert der Nutzer ausdrücklich diese Nutzungsbedingungen.

2. Registrierung

Die Nutzung von SchoolUpdate erfordert eine einmalige Registrierung als Bildungs- oder Betreuungseinrichtung samt dem zugeordneten Personal, eine Registrierung durch die betreffenden Eltern/Erziehungsberechtigten und Schüler (optional).

2.1 Registrierung als Kunde

Eine Organisation (Schule, Betreuungseinrichtung, etc.) die SchoolUpdate als digitales Kommunikationssystem nutzen möchte, muss einmalig eine Registrierung beantragen, welche über die Website www.schoolupdate.com angeboten wird. Die betreffende Organisation wird in weiterer Folge „Kunde“ genannt.

SchoolUpdate wird in den Varianten FREE (kostenfrei), STANDARD und PREMIUM (kostenpflichtig) angeboten. Details zum Funktionsumfang der Varianten werden auf der SchoolUpdate-Website veröffentlicht.

Nach erfolgter Einrichtung und Freischaltung durch den Provider werden die Zugangsdaten dem Kunden übermittelt. Damit ist ein administrativer Zugang zum System SchoolUpdate für den Kunden möglich, und es können Grunddaten im System erfasst und Benutzer angelegt werden. In Österreich ist darüber hinaus eine elektronische Datenübernahme aus dem Schulverwaltungssystem SOKRATES mittels Schnittstelle möglich.

2.2 Registrierung als Personal

Die Anlage und Verwaltung von Nutzer-Accounts für das Personal (Lehrpersonen, Betreuer/innen, etc.) erfolgt durch den Kunden selbst. Nach Anlage eines Nutzer-Accounts können sich die betreffenden Mitarbeiter/innen direkt über die Website www.schoolupdate.com oder alternativ über die heruntergeladene Mobile App (Google Play Store, Apple App Store) am Smartphone in das System SchoolUpdate einloggen.

2.3 Registrierung als Eltern/Erziehungsberechtigter

Eltern und Erziehungsberechtigte können sich entweder über die Website www.schoolupdate.com oder die heruntergeladene Mobile App „SchoolUpdate“ (für Android und IOS verfügbar) am Smartphone selbst registrieren.

Bei der Registrierung als Erziehungsberechtigter ist die Eingabe eines Anmeldecodes erforderlich, welcher von der jeweiligen Kundenorganisation (Schule, Betreuungseinrichtung, etc.) bereitgestellt wird. Neben dem Anmeldecode erfordert die Registrierung die Angabe von Vorname, Nachname, Geschlecht, E-Mail-Adresse und Telefonnummer (optional). Das Passwort kann vom Nutzer selbst entsprechend den für SchooIUdpate gültigen Passwortregeln vergeben und zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden.

Mit einem Registrierungscode für Eltern/Erziehungsberechtigte ist stets ein Kind bzw. Schüler der betreffenden Organisation des Kunden verknüpft. Das bedeutet, dass jegliche Kommunikation über SchoolUpdate Bezug zu einem mit SchoolUpdate verknüpften Kind hat. SchoolUpdate ermöglicht auch die Registrierung mehrerer Kinder beim gleichen oder bei unterschiedlichen Kundenorganisationen, wobei die Kommunikation bei mehreren Kindern an unterschiedlichen Einrichtungen mit einem einzigen Eltern-/Erziehungsberechtigten-Account erfolgen kann.

2.4 Weitere Bestimmungen zur Registrierung

Der Nutzer ist verpflichtet, bei der Registrierung wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen. Darüber hinaus darf ein Nutzer nur maximal ein Konto anlegen, Mehrfachregistrierungen sind unzulässig. Der Provider ist berechtigt, Registrierungen in Bezug auf die Produktvariante SchoolUpdate FREE auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Nach erfolgter Registrierung wird an die Nutzer eine Willkommensnachricht versendet. Ab diesem Zeitpunkt hat der Nutzer die Möglichkeit, SchoolUpdate in dem mit dem Kunden vertraglich vereinbarten Funktionsumfang zu nutzen.

Mit der Registrierung entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem Provider und dem Nutzer, das sich nach den Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen sowie der Datenschutzerklärung richtet.

Die Registrierung und die Nutzung der Services von SchoolUpdate FREE sind kostenlos. Der Anbieter behält sich das Recht vor, für von ihm erbrachte Zusatzleistungen (SchoolUpdate STANDARD, SchoolUpdate PREMIUM) Entgelte zu verlangen und diese zu aktualisieren. Es besteht jedoch keine Verpflichtung des Nutzers, die kostenpflichtigen Leistungen (Services) des Anbieters in Anspruch zu nehmen.

3. Leistungen
3.1 Einrichtung & Freischaltung

Der Provider wird nach Bestellung durch den Kunden eine kundenspezifische Instanz von SchoolUpdate einrichten und zur Nutzung über Internet freischalten. Nach erfolgter Freischaltung werden die Zugangsdaten der in der Registrierung angegebenen Kontaktperson dem Kunden übermittelt.

3.2 Betrieb & Wartung

Der Anbieter verpflichtet sich, das System SchoolUpdate in einem ISO 27001-zertifizierten Rechenzentrum konform zu den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordung (DSGVO) zu betreiben, technisch zu warten, bekannte Fehler zu beheben und insbesondere auf neu herauskommende Betriebssysteme, Browserversionen und neuere Technologien anzupassen.

Die Umsetzung der Wartungsleistungen erfolgt durch eine zeitgerechte Bereitstellung von Programmupdates auf dem Server des Providers bzw. in den jeweiligen App-Stores. Zeitpunkt der Einführung und Umfang der Verbesserung liegen im Ermessen des Providers.

3.3 Hotline & Support

Mit der Hotline bietet der Provider allen Kundenorganisationen einen technischen Support. Der Support ist telefonisch unter der Tel-Nr. +43 316 286186 zu den auf der Website angeführten Zeiten sowie per Mail unter support@schoolupdate.com erreichbar. Supportanfragen werden entweder per E-Mail oder telefonisch beantwortet.

3.4 Nicht enthaltene Leistungen

Nicht im Leistungsumfang enthalten sind Maßnahmen zur Pflege des Datenbestandes, z.B. Datenimporte aus anderen Softwareprodukten (ausgenommen SOKRATES) oder sonstigen externen Datenquellen, Bereinigung von Eingabefehlern, etc.) sowie Leistungen für die Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen und Schulungen. Derartige Leistungen können vom Kunden beim Provider gesondert zu den jeweils gültigen Preisen beauftragt werden.

3.5 Sonstiges

Der Provider ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die vom Nutzer erstellten Inhalte auf deren Vereinbarkeit mit gesetzlichen Bestimmungen und diesen Nutzungs- bzw. Lizenzbestimmungen zu überprüfen und die jeweiligen Inhalte, sofern erforderlich, nach eigenem Ermessen und ohne Zustimmung des Nutzers zu löschen.

Im Hinblick auf technische und wirtschaftliche Entwicklungen, auf gesetzliche Vorschriften oder Anforderungen sowie auf die Weiterentwicklungen eigener und dritter Produkte ist der Provider jederzeit berechtigt, Änderungen an den von ihm erbrachten Leistungen (Services) vorzunehmen, sofern die vertraglichen Pflichten durch den Provider weiter eingehalten werden.

4. Pflichten des Nutzers

Um die Leistungen (Services) des Providers im vollen Umfang nutzen zu können, muss der Nutzer die jeweils neuesten Technologien verwenden oder deren Verwendung ermöglichen. Bei Verwendung älterer Technologien kann es sein, dass der Nutzer die Leistungen (Services) des Anbieters nicht im vollen Umfang nutzen kann.

Der Nutzer hat die Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) streng vertraulich zu behandeln und vor unberechtigtem Zugriff Dritter zu schützen. Wenn der Nutzer Grund zur Annahme hat, dass die Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) Dritten in irgendeiner Weise bekannt geworden sind, ist er verpflichtet, sein Passwort umgehend zu ändern und den Administrator der Kundenorganisation umgehend zu informieren. Gibt der Nutzer die Zugangsdaten (Passwort, Benutzername) an Dritte weiter, so haftet er dem Provider für sämtliche aufgrund dessen verursachte Schäden.

Der Nutzer verpflichtet sich, die vom Provider erbrachten Leistungen (Services) bestimmungsgemäß zu nutzen und bei deren Nutzung Handlungen zu unterlassen, die dem Provider und/oder anderen Nutzern schaden oder gefährden und/oder die Verfügbarkeit der Leistungen (Services) für andere Nutzer einschränken könnten. Unter bestimmungsgemäße Nutzung fällt auch die Einhaltung aller Hinweise, Empfehlungen und ähnliches, die der Provider zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder danach, auf seiner Homepage und/oder sonstigen dem Nutzer zur Verfügung gestellten Unterlagen ausführt.

Der Provider bietet den Nutzern die Möglichkeit, Inhalte in dieses System einzustellen, mit anderen Nutzern über das System zu kommunizieren und zu interagieren. Die Nutzer sichern zu, die Leistungen (Services) des Anbieters nicht missbräuchlich zu nutzen. Der Nutzer hat insbesondere folgende Regeln einzuhalten:

  • Die Eingabe der persönlichen Daten im Profil des Nutzers erfolgt auf dessen eigenes Risiko.
  • Die Veröffentlichung von Daten Dritter (z.B. das Anlegen eines Profils für einen Dritten) ohne dessen Zustimmung ist nicht erlaubt.
  • Der Nutzer trägt die ausschließliche Verantwortung für die in seinem Profil gespeicherten Inhalte. Der Nutzer verpflichtet sich, sämtliche relevanten gesetzlichen Bestimmungen (wie z.B. Strafgesetzbuch [StGB], Pornographie-Gesetz, Jugendschutzgesetze, Verbotsgesetz, Telekommunikationsgesetz 2003 [TKG 2003], E-Commerce-Gesetz [ECG], Mediengesetz, Urheberrechtsgesetz [UrhG], Datenschutzgesetz [DSGVO/DSG 2018], etwaige Persönlichkeitsrechte, die sich aus sonstigen Gesetzen wie etwa dem ABGB ergeben, etc.) beim Erstellen von Inhalten/bei der Kommunikation einzuhalten, insbesondere keine sittenwidrigen, pornografischen, obszönen, rassistischen, gewaltverherrlichenden, gewaltverharmlosenden, rechtsradikalen, beleidigenden oder sonstigen rechtswidrigen Inhalte, Materialien, Informationen und/oder Fotos zu verbreiten.
  • Der Nutzer verpflichtet sich ebenso, Dritte und andere Nutzer nicht zu bedrohen, zu belästigen und/oder deren (Persönlichkeits-)Rechte zu verletzen.
  • Der Nutzer sichert zu, keine Daten in die Anwendung zu laden, die Viren (infizierte Software) oder Software und Inhalte, an denen Dritte Urheberrechte haben (es sei denn, der Nutzer hat die erforderlichen Rechte daran oder die Zustimmung des Berechtigten), enthalten.
  • Die Nutzung der Leistungen (Services) des Providers für gewerbliche Zwecke (z.B. Bewerben, Anpreisen und Anbieten von Waren und Dienstleistungen), das Bewerben anderer Websites sowie das Versenden von Kettenbriefen ist untersagt.

Unabhängig von allfälligen zivil- und strafrechtlichen Folgen hat der Nutzer den Provider für Schäden – welche Art auch immer – und für allfällige Ansprüche Dritter – welcher Art auch immer –, die aus der Verletzung von Verpflichtungen des Nutzers gemäß § 4 dieser Geschäftsbedingungen resultieren, völlig schad- und klaglos zu halten.

Der Provider behält sich das Recht vor, bei Verstößen des Nutzers gegen diese Nutzungsbedingungen den Nutzer zu verwarnen, Inhalte des Nutzers zu löschen, den Nutzer vorübergehend oder dauerhaft zu sperren und/oder das Vertragsverhältnis vorzeitig gemäß Pkt. 8 aufzulösen und das Nutzerprofil zu löschen.

5. Nutzungs- und Urheberrechte

Der Provider ist im Verhältnis zum Nutzer alleiniger Rechtsinhaber der Vervielfältigungs-, Verbreitungs-, Verarbeitungs- und sämtlicher Urheberrechte der Anwendung sowie ihrer Inhalte. Die Nutzung der Anwendung und der darin enthaltenen Inhalte und Materialien ist ausschließlich zu den in diesen Nutzungsbedingungen genannten Zwecken zulässig.

6. Verfügbarkeit/Gewährleistung

Der Provider leistet keine Gewähr für eine ständige Verfügbarkeit seiner Anwendung. Ausfallszeiten durch Wartungen, Software-Updates und aufgrund von Umständen (wie etwa technische Probleme Dritter, höhere Gewalt), die nicht im Einflussbereich des Provider liegen und daher von ihm auch nicht zu vertreten sind und durch die von ihm angebotenen Services über das Internet nicht erreichbar sind, können nicht ausgeschlossen werden.

Der Nutzer erklärt, für Ausfälle keine Schadenersatz- und/oder Gewährleistungsansprüche geltend zu machen. Der Provider leistet keine Gewähr dafür, dass seine Leistungen (Services) den Erwartungen aller Nutzer entsprechen.

7. Haftung

Soweit dies nicht gegen zwingendes Recht verstößt, haftet der Provider für den Ersatz von Schäden, die im Zusammenhang mit der gegenständlichen Anwendung von ihm, seinen Mitarbeitern und/oder Erfüllungsgehilfen verursacht werden, nur für den Fall, dass die Verursachung dieser Schäden grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt wurde.

Unbeschadet der o.a. Haftungsbeschränkung ist die Haftung des Provider für Folgeschäden, entgangenen Gewinn, Datenverlust und Vermögensschäden ausdrücklich ausgeschlossen.

Der Provider haftet weder für Inhalte, die von Nutzern mittels der gegenständlichen Anwendung verbreitet werden, noch für Schäden, die daraus entstehen.

8. Dauer & Beendigung

Diese Vereinbarung gilt auf unbestimmte Zeit. Der Nutzer sowie der Anbieter sind berechtigt, die Vereinbarung jederzeit schriftlich zu beenden. Im Fall einer Kündigung ist der Provider berechtigt, alle Inhalte des Nutzers zu löschen und ist nicht verpflichtet diese Inhalte zu speichern und dem Nutzer herauszugeben.

Für Kunden mit individuell abgeschlossenen Lizenz- und Nutzungsvereinbarungen gelten die darin angeführten Bestimmungen zur Dauer und Beendigung.

Der Provider ist darüber hinaus berechtigt, das Vertragsverhältnis, welches Gegenstand der kostenfreien Nutzung von SchoolUpdate ist (Testversion, FREE-Version), jederzeit zur Gänze oder teilweise zu beendigen sowie das System stillzulegen. Der Anbieter wird die Kunden bzw. Nutzer diesfalls unverzüglich verständigen.

9. Geltendes Recht/Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Graz.

Für Rechtsstreitigkeiten mit Verbrauchern im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG), die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben oder im Inland beschäftigt sind, gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

Es kommt österreichisches Recht, mit Ausnahme der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechtes (z.B. IPRG, Rom I VO) sowie des UN-Kaufrechtes zur Anwendung.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

10. Rücktrittsrecht

Der Nutzer, der Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist, kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag – so keine gesetzliche Ausnahmeregelung greift – innerhalb von sieben Werktagen zurücktreten. Es genügt, wenn er die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet hat (§ 5e KSchG). Die Rücktrittsfrist beträgt sieben Werktage, wobei der Samstag nicht als Werkvertrag zählt. Sie beginnt bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.

Das Rücktrittsrecht besteht nicht bei Dienstleistungen, mit deren Ausführung dem Nutzer gegenüber vereinbarungsgemäß – wie in diesem Vertragsverhältnis – innerhalb von sieben Werktagen begonnen wird.

Die Freischaltung für die Benutzung der Leistungen (Services) des Providers gilt als Ausführung der Leistungen (Service) im Sinne des § 5f Z 1 KSchG. Mit der Registrierung (§ 2.1) stimmt der Kunde ausdrücklich einer Leistungserbringung in dem Bewusstsein zu, dass damit das oben ausgeführte Rücktrittsrecht nach § 5e KSchG entfällt.

11. Datenschutz

Die Datenschutzerklärung des Providers, die einen integrierten Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen bildet, ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der SchoolUpdate-Website veröffentlicht. Der Nutzer erklärt, diese Datenschutzerklärung gelesen und verstanden zu haben und diese vollinhaltlich zu akzeptieren.

12. Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam, ungültig und/oder nichtig sein oder im Laufe ihrer Dauer werden, so berührt dies die Rechtswirksamkeit und die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragspartner verpflichten sich in diesem Fall, die rechtsunwirksame, ungültige und/oder nichtige Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die rechtswirksam und gültig ist und in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der ersetzten Bestimmung – soweit als möglich und rechtlich zulässig – entspricht.

13. Schlussbestimmungen

Alle Erklärungen rechtsverbindlicher Art aufgrund dieses Vertrages haben schriftlich an die zuletzt schriftlich bekannt gegebene E-Mail-Adresse des jeweils anderen Vertragspartners zu erfolgen. Wird eine Erklärung, an die zuletzt schriftlich bekannt gegebene E-Mail-Adresse übermittelt, so gilt diese dem jeweiligen Vertragsteil als zugegangen.

14. Kontakt

bit media e-solutions GmbH
Kärntner Straße 337, 8054 Graz
Tel.: 0316/28 66 60-0
E-Mail: office@bitmedia.at
FB-Nr.: FN194056b
UID: ATU49975601